Lesereihen

 
 

Sonntags um drei: Autorenlesung mit Musik


„Autorenlesung mit Musik“ heißt eine 2019/2020 ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe, die vom Arbeitskreis Langwasser-Nord und von der Stadtteilpatin Hofmann Personal unterstützt wird. Initiatoren sind Autor Ingo Stauch alias Bruno Busch sowie Geschäftsführer Reinhold Stubenrauch vom Kultur- und Freizeittreff BUNI der Lebenshilfe Nürnberg und noris inklusion gGmbH. Autorinnen und Autoren des Autorenverbandes Franken e. V. und der Autorengruppe Wortkünstler Mittelfranken lesen. Die durch Live-Musik aufgelockerte Veranstaltung findet jeweils sonntags um drei statt.

Für die Saison 2021/2022 sind folgende Lesungen geplant:

Sonntag, 19.09.2021, 15 Uhr: Bruno Busch, „Nürnberger mit Piep“ (Musik: Siegfried Girgner, Keyboard u. a.)

Sonntag, 28.11.2021, 15 Uhr: Norbert Autenrieth, „Weihnachten und andere Unpässlichkeiten“ (Musik: Michael Lösel, Gitarre)

Sonntag, 23.01.2022, 15 Uhr: Peter Jokiels, „Mord nach W.E.G.“ (Musik: angefragt)

Sonntag, 13.03.2022, 15 Uhr: Christa Bellanova, „Unerklärliches“ (Musik: Armin Nembach, Gitarre)

Sonntag, 15.05.2022, 15 Uhr: Anna Neder von der Goltz, „Oft bemerkt die Welt uns nicht“ (Musik: angefragt)


Veranstaltungsort:

Kultur- und Freizeittreff BUNI, 90471 Nürnberg, Bertolt-Brecht-Straße 6, Eingang Radweg Otto-Bärnreuther-Straße (80 Meter ab Aufzugsausgang U-Bahnhof Langwasser-Nord in Richtung Messe).

Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne entgegengenommen. Die geltenden Hygiene-Regeln sind einzuhalten!

Ideelle Unterstützung: Autorenverband Franken e. V. und Autorengruppe Wortkünstler Mittelfranken.


 

Lesung im Glashaus Nürnberg


Hinter dem Namen „Glashaus Nürnberg - Kunst, Medien und Kommunikation“ steht eine Werbeagentur mit Veranstaltungssaal in der Nürnberger Südstadt, der für Seminare, Schulungen, Kleinkunstabende oder Ausstellungen genutzt wird. Je nach Bestuhlung finden bis zu 100 Personen Platz.


Für die Saison 2021/22 sind in der Reihe "Lesung im Glashaus Nürnberg" diese Termine geplant: 


Mittwoch, 13. Oktober 2021, 19.30 Uhr
Petra Embacher: „Wendungen“

Petra Embacher schreibt vor allem Kurzgeschichten, manchmal Gedichte, mitunter in Mundart. Veröffentlicht wurden ihre Texte in verschiedenen Anthologien. Seit 2020 gibt es unter dem Titel „Wendungen“ neue „Kurze Geschichten“, in denen Gespräche geführt, Gedanken gewälzt, Zettel geschrieben und gefunden – und immer wieder Wendepunkte erreicht werden. Momentaufnahmen – spannend, manchmal skurril, manchmal nachdenklich. Petra Embacher ist Mitglied im Autorenverband Franken e. V. und in der Autorengruppe Wortkünstler Mittelfranken. 

 

Mittwoch, 8. Dezember 2021, 19.30 Uhr

Bruno Busch: „Das angeknabberte Jesuskind – Weihnachtsgeschichten von B.“

Ein Junge, der vor der Bescherung in Ohnmacht fällt, ein Vorstandsvorsitzender, der nicht mit aufs Foto will, und ein Jesuskind, das den Kopf verliert: Der kleine und der große B. hat in der Advents- und Weihnachtszeit schon viel erlebt. Der Autor arbeitete als Journalist für Tageszeitungen und eine kirchliche Zeitschrift, war als Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Diakoniewerk Martha-Maria tätig und wohnt in Nürnberg-Langwasser. Er ist Mitglied im Autorenverband Franken e. V. und in der Autorengruppe Wortkünstler Mittelfranken. Der Name Bruno Busch ist ein Pseudonym.

 

Mittwoch, 9. Februar 2022, 19.30 Uhr

Margit Heumann: „Ein schräger Blick auf Nürnberg“ 

Den Ersteindruck festhalten, bevor er zur Normalität wird – damit erklärt die Autorin die Entstehung ihrer Städtebücher. Das war vor zehn Jahren in Wien so und gilt jetzt für Nürnberg. Von ihrem leicht verrückten Standpunkt schaut sie auf ihr neues Domizil, staunt, nörgelt und schwärmt nach Herzenslust und hält typisch Fränkisches in ironischen Kommentaren fest. Die schrägen Bilder der Video-Präsentation von ejheu machen diesen Leseabend zu einem Cross-over der besonderen Art. Margit Heumann ist Mitglied im Autorenverband Franken e. V. und in der Autorengruppe Wortkünstler Mittelfranken.

 

Mittwoch, 6. April 2022, 19.30 Uhr

Helmut Herrmann: Der Fluch von Rennes-le-Château 

Helmut Herrmann schreibt satirische Kurzgeschichten und historische Romane. Seit einigen Jahren befasst er sich mit der Geschichte Südfrankreichs und hat dazu bereits einige Romane verfasst, die sich mit den Geschehnissen in Rennes-le-Château im Jahre 1897 befassen. Im Mittelpunkt der Handlung steht dabei der umtriebige Abbé Bérenger Saunière, der auf geheimnisvolle Art und Weise über Nacht zum Millionär geworden ist. Helmut Herrmann ist Mitglied im Autorenverband Franken e. V. und in der Autorengruppe Wortkünstler Mittelfranken. 

 

Mittwoch, 1. Juni 2022, 19.30 Uhr

Anna Oldenburg: „Träume, Tofu und Arthrose“

Alt werden ist Mist? Schon ab fünfzig wird es für die Kerzen eng auf der Geburtstagstorte. Im Schrank sammeln sich Jacken in trüben Farben und mancher ertappt sich beim Smalltalk über Cholesterin. Lilli stellt sich der Herausforderung. – Anna Oldenburg hat als Diplompädagogin und evangelische Theologin Erfahrungen in der Erwachsenenbildung gesammelt, wechselte dann in den Vorstand der Stadtmission Nürnberg und schreibt heute Romane und Kurzgeschichten. Anna Oldenburg ist Mitglied im Autorenverband Franken e. V. und in der Autorengruppe Wortkünstler Mittelfranken.


Veranstaltungsort:

Glashaus Nürnberg, Landsweilerstraße 60, 90469 Nürnberg-Falkenheim, Telefon: (0911) 1307924, E-Mail: info@glashaus.de, Homepage: www.glashaus-nuernberg.de; VGN-Bushaltestelle Falkenheim.


Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne entgegengenommen. Die geltenden Hygiene-Regeln sind einzuhalten!

Die Veranstaltungsreihe „Lesung im Glashaus Nürnberg“ wird gefördert durch die Stadt Nürnberg, Bürgermeisterin, Geschäftsbereich Kultur. 


Ideelle Unterstützung: Autorenverband Franken e. V. und Autorengruppe Wortkünstler Mittelfranken.